Der 03. Februar 1959 war ein schwarzer Tag in der Musikgeschichte

Buddy Holly, Big Bopper und Ritchie Valens starben bei einem Flugzeugsbsturz
Buddy Holly, Big Bopper und Ritchie Valens starben bei einem Flugzeugsbsturz

Der 03. Februar 1959 war der Tag, an dem die Musik gestorben ist, zumindest wird das von Don McLean in seinem Hit „American Pie“ behauptet.

Buddy Holly, Big Bopper und Ritchie Valens waren mit der „Winter Dance Party“ durch die Lande unterwegs.

Buddy Holly - Ritchie Valens - Big Bopper
Buddy Holly – Ritchie Valens – Big Bopper

Buddy Holly hatte sich mehrfach darüber beklagt, dass der Tourneebus zu kalt und zu unfreundlich sei, überhaupt waren die Umstände nicht gerade angenehm für die Künstler.

Nach einem Auftritt fuhr der Bus teilweise bis zu 600 Meilen durch die Nacht zum nächsten Auftrittsort, und nicht selten blieb er wegen einer Panne dann auch noch irgendwo liegen.


Am 2. Februar 1959 befand sich die Tour-Karawane in Clear Lake, einem kleinen Ort 10 Meilen westlich von Mason City. Am nächsten Tag sollten sie in Moorhead, Minnesota, spielen, 430 Meilen entfernt.



Ein kleines Flugzeug wurde angemietet:

Buddy Holly - Big Bopper - Ritchie Valens - Winter Dance Party
Buddy Holly – Big Bopper – Ritchie Valens – Winter Dance Party

Wohl auch aus diesem Grund hatte sich Buddy Holly entschlossen, mit einer kleinen Mietmaschine zum nächsten Auftritt zu fliegen.

Nachdem ihr Auftritt gegen Mitternacht beendet war, fuhren die drei zum nahegelegenen Flugplatz. Kurz vor ein Uhr startete das kleine Privatflugzeug. Der Flug sollte nicht lange dauern.

Nur ungefähr acht Meilen von Mason City entfernt, stürzte die Maschine auf ein Feld, alle Insassen waren sofort tot.


Dion DiMucci von „Dion and The Belmonts“ wollte ursprünglich auch mitfliegen, der Preis von 36 Dollar pro Person – das entsprach einer Monatsmiete für die Wohnung seiner Eltern – war ihm aber zu hoch, und er entschied sich für den Tourbus.

 





Buddy Holly, Big Bopper und Ritchie Valens starben bei einem Flugzeugsbsturz
Buddy Holly, Big Bopper und Ritchie Valens starben bei einem Flugzeugsbsturz

STARTE DEINEN RADIOPLAYER