Der Schweizer Entertainer Vico Torriani verstarb vor 20 Jahren

Am 25.02.1998 verstarb der Schweizer Entertainer Vico Torriani
Am 25.02.1998 verstarb der Schweizer Entertainer Vico Torriani

Vor 20 Jahren am 25.02.1998 verstarb Vico Torriani im Alter von 78 Jahren.

Er wird uns immer in Erinnerung bleiben.

Am 25.02.1998 verstarb der Schweizer Entertainer Vico Torriani

Vico Torriani wurde am 21. September 1920 in Genf als Ludovico Oxens Torriani geboren, er verstarb vor 20 Jahren am 25. Februar 1998 im Alter von 78 Jahren.

Der Schweizer Schlagersänger, Schauspieler, Showmaster und Kochbuchautor wurde als Sohn eines Reit- und Skilehrers geboren und wuchs in St. Moritz auf. Nach der Schule lernte er Konditor, Koch und später noch Kellner. Bereits als 15-Jähriger gab er private Konzerte. Später betätigte er sich als selbständiger Gastwirt, unter anderem in Basel, und machte sich als Autor von Kochbüchern einen Namen.


Der erste Talentwettbewerb und der erste Hit:

1945 siegte er bei einem Talentwettbewerb und tingelte danach durch ganz Europa. 1949 hatte er in der Schweiz seinen ersten Hit „Silberfäden“. 1951 kam der erste große Erfolg in Deutschland mit „Addio, donna grazia“.

Danach nahm Torriani zahlreiche Schallplatten mit Schlagern in verschiedenen Sprachen auf. Ab 1952 trat er im Fernsehen auf. Er bekam zunächst in der Schweiz, später auch in Deutschland eigene Shows, wie etwa „Grüezi, Vico“, „Hotel Victoria“ und die „Vico-Torriani-Show“, in denen zahlreiche Gaststars auftraten.


Musikfilme, Theater, Operetten und Musical:

In den 1950er Jahren war er als Schauspieler in zahlreichen Musikfilmen zu sehen und trat auch in Theatern auf. In diversen Operetten- und Musical-Inszenierungen konnte man ihn in den 1950er und 1960er Jahren sehen.

1955 war Torriani der allererste zu ratende Gaststar in der Ratesendung Was bin ich? bei Robert Lembke.

1958 trat er in der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest an.

Torriani gab Gastspiele in vielen Ländern, darunter auch im Iran. 1964 war seine Plattenkarriere zunächst vorbei. 1966 sang er noch das Lied der ARD-Fernsehlotterie „So schön, so leicht, kann unser Leben sein“. Dann war er zwischen 1967 und 1970 Showmaster über viele Folgen hinweg in der Fernsehsendung „Der goldene Schuß“ im ZDF.


Sein größter musikalische Erfolg:

In den 1970er Jahren hatte er dann wieder große Erfolge mit volkstümlichen Melodien. Sein grösster Erfolg wurde 1976 „La Pastorella“,das inzwischen zu den Evergreens der deutschen Unterhaltungsmusik gehört. Das Lied wurde auch von zahlreichen anderen Interpreten aufgenommen. Mit dem Lied „Capri-Fischer“ landete er 1982 auf Platz eins der vom Zweiten Deutschen Fernsehen produzierten Musikshow „Die schönsten Melodien der Welt“.

1995 erhielt er den Bambi „Lifetime-Award“ zusammen mit Caterina Valente und Helmut Zacharias.


“Hotel Victoria”, das Vico Torriani Musical:

Am 24. Februar 2016 wurde in St. Moritz das Vico-Torriani-Musical „Hotel Victoria“ uraufgeführt.


Ausschnitt aus der TV-Show „Zum Blauen Bock“

Am 25.02.1998 verstarb der Schweizer Entertainer Vico Torriani
Am 25.02.1998 verstarb der Schweizer Entertainer Vico Torriani

Quelle: Wikipedia